DER BLOGISTIKER

Supply Chain und Logistik mit SAP S/4HANA – Teil 1 – Einführung in S/4HANA

Viele Firmen und Anwender Fragen sich welche Veränderungen mit der Einführung mit SAP S4/HANA in Logistik und Supply Chain einhergehen. In der Beitragsreihe Logistik mit SAP S/4HANA möchte ich die wesentlichen Fragen beantworten. Was ändert sich? Was bleibt erhalten? Welche Auswirkungen und Chanen hat das für Unternehmen und Endanwender?

Legen wir also direkt los: SAP S/4HANA wurde 2015 an der New Yorker Börse von SAP vorgestellt. Bis Ende 2020 haben sich laut SAP ~20.000 der ~350.000 Kunden von SAP bereits für SAP S/4 HANA entschieden. Für viele Unternehmen und deren Mitarbeiter stehen Veränderungen bevor. Zum einen die Implementierung eines neuen Systems zum anderen die Auswirkungen nach der Einführung bei der täglichen Arbeit mit SAP:.

Wenn Du Wissen möchtest welche Änderungen, Möglichkeiten und Verbesserungen mit S/4HANA in der Logistik einhergehen und Du Dein Wissen hierzu ausbauen möchtest, um Dich als Experte zu positionieren, bist Du hier genau richtig. In den folgenden Wochen werde ich einige Einblick zu S/4HANA in der Supply Chain und Logistik geben.

SAP S4/HANA in Logistik und Supply Chain Meme
Eddard Stark – Brace yourself – Im Gegensatz zum harten Winter bei GoT – sehe ich enorme Chancen für Dich in SAP S4/HANA.

Einführung: Was ist S/4HANA

Dies ist das neueste Produktangebot von SAP und die vierte Generation der Unternehmens Suite. SAP S/4 ist ein Wandel im SAP-Design, da es sich nicht um ein inkrementelles – schrittweise auf sich aufbauend – Softwareangebot handelt. Vielmehr um eine Plattform, die darauf ausgerichtet ist zukünftige technologische Innovationen zu unterstützen zudem sollen Endbenutzer mit einem neuen Erscheinungsbild sowie einem rollenbasierten Ansatz für die Benutzerinteraktion einfacher agieren können.

Die Evolution von SAP. Quelle: Medium

Digital Core

Der Digital Core – der Kern von SAP S/4HANA – hier werden die technischen Lösungen umgesetzt. Dieser besteht aus der S/4HANA Plattform und Datenbank, der Einführung SAP-Fiori Applikationen, der Simplification List und den deployment Optionen (On-premise oder Cloud-basiert).Die einzelnen Elemente werden weiter unten beschrieben. SAP nennt für den S/4HANA Digital Core folgende wesentlichen Vorteile:

  • Die höhere Geschwindigkeit des Systems: Ein vereinfachtes Daten-Modell eliminiert Redundanzen und beschleunigt Prozesse
  • Eine neue User Experience: Eine moderne Oberfläche basierend auf SAP Fiori und HTML5.
  • Die skalierbare Infrastruktur: Die optimierte Systemlandschaft und die Möglichkeit zwischen den deployment Optionen (On-Premise / Cloud).
  • Reporting und Analysen: Echtzeit Informationen und personalisierbare Reportings und Analysen.

In dem Kern werden unterschiedliche Komponenten und Prozesse integriert. Darunter werden von SAP 25 Industrien und 10 LoB’s (Line of Business – weiter unten beschrieben – für uns wichtig: SCM) integriert. Darin sind auch die Geschäftsprozesse, wie Procure-to-Pay, Order-to-Cash, Finance, HR, Request-to-Service und Plan-to-Product integriert. SAP möchte damit zudem die Vernetzung mit dem Internet der Dinge, Big Data, der Anbindung von mobilen Devices als auch Soziale und Business-Netzwerke unterstützen.

SAP S4/HANA in Logistik und Supply Chain Digital Core
Der „Digitale Kern“ von SAP S/4 HANA.

SAP HANA platform

Die In-Memory-Datenbank mit schnellerem Zugriff, Parallelverarbeitung und Komprimierung der Datenspeicherung ermöglicht spontane Analysen und Datenverarbeitung in Echtzeit.

SAP Fiori applications

Das neue „Gesicht“ von SAP S/4HANA ist der Einstiegspunkt für den Benutzer. Die neue Schnittstelle soll sich dabei nur auf relevante Daten konzentrieren und eine einfachere und intuitivere Bedienung ermöglichen. Für alle neuen Erstnutzer wird das hilfreich sein, für alle, die es lieben nur in Transaktionscodes zu sprechen kann das ungewohnt werden. Die SAP-Fiori-Apps sollen ein völlig neues Benutzererlebnis für die Interaktion mit SAP bieten. Ein wesentlicher Vorteil: Sie sind Webfähig und unterstützen die Nutzung mit mehreren End-Geräten (Tablet, Smartphone, etc.). Zudem gibt es einige Gestaltungs- und Anpassungsmöglichkeiten. Mehr Infos dazu findest Du zum Beispiel hier.

SAP S4/HANA in Logistik und Supply Chain Fiori Apllications
SAP Fiori applikationen. Quelle: SAP Blog

Simplifications

Die „simplification list“ ist eine von SAP veröffentliche Liste, die sich release bedingt unterscheidet. Eine aktuelle findest du zum Beispiel hier. Die Änderungen können eher technisch, funktionsbasiert oder eine Kombination davon sein. Dieses Dokument soll als Hilfestellung für eine Migration auf SAP S/4HANA dienen. Die geschäftsprozess- oder funktionsbasierten Änderungen sollten im Vorfeld des geplanten Umstiegs berücksichtigt werden.

Diese Simplifications beschreiben die Zusammenführung, von bisher unter verschiedenen Namen verwalteten Entitäten und Softwaremodulen in mehreren Systemen. Beispielsweise wurde in der Vergangenheit die Entität für ein Debitoren-/Lieferantenpaar („Kunde/Lieferant“) im SAP-ERP-System gepflegt, und der Geschäftspartner („Geschäftspartner“) wurde in SAP CRM gepflegt. SAP S/4HANA führt die Entitäten Kunde/Lieferant und Geschäftspartner zusammen. Technisch sind alte Transaktionen (wie VA01) zwar noch auf Legacy-Tabellen KNA1, LSA1 etc. vorhanden, die Daten werden aber tatsächlich aus dem Business Partner Datenmodell abgerufen und geladen.

Kerntreiber dieser Vereinfachungen ist die Umsetzung des „Principle of One“. Ziel ist es eine einzige Business Lösung für Unternehmen zu schaffen und die bisher verteilten Haupt- und Nebensysteme miteinander integrieren soll.

Simplifiations, die die Logistik betreffen sind u.a. die mögliche Integration von SAP Extended Warehouse Management (Embedded SAP EWM) in den S/4HANA Core und die Erweiterung des Datenelementes „MATNR“ in der Tabelle „MARA“ von 16 auf 40 Zeichen um lange Materialnummern – „LAMA“ zu ermöglichen.

Line of Business (LoB)

LoB’s sind die ergänzenden funktionalen Lösungen, die von SAP unterstütz werden. Eine Übersicht der LoB’s findest du in den folgenden Beiden Grafiken. Die unterschiede von dem bestehenden zu den neuen Lines of Business werde ich in einem der nächsten Beiträge näher erläutern. Insbesondere auch die Änderungen mit SAP S4/HANA in Logistik und Supply Chain

SAP S/4HANA LoB's Logistik und Supply Chain
SAP S/4HANA 1610 LoB Scope and SAP S/4HANA Core, Datenquelle: Logistik mit SAP

Zusammenfassung

Mit der SAP S/4HANA-Familie liefert SAP eine neue Generation von Geschäftsanwendungen. Es soll die beste Unternehmenssoftware für riesige Datenmengen und einfach in der digitalen Wirtschaft zu betreiben sein. Die SAP S/4HANA-Familie basiert vollständig auf der In-Memory-Plattform SAP HANA. Dabei sollen die S/4 Produkte Geschäftseinblicke mit einem einzigen Datenpool, Echtzeitprozessen und dynamischer Planung und Analyse liefern. Die Benutzerfreundlichkeit und das weniger komplexe Datenmodell von SAP Fiori wurde entwickelt, um die Ausführung zu vereinfachen und gleichzeitig die Datenmenge in Unternehmen zu reduzieren.

Die wesentlichen Änderungen für Anwender sehe ich in der SAP Fiori Apps und in den Zusammenfassungen der ehemaligen Module in die Line of Businesses.

Ausblick

In den kommenden Wochen werde ich deutlich tiefer auf die Prozesse mit SAP S4/HANA in Logistik und Supply Chain eingehen. Am Besten du abbonierst den Newsletter um hier auf dem laufenden zu bleiben!

Was sind Deine Gedanken zu S/4? Hast Du Fragen oder Anmerkungen? Lass mich das gerne in den Kommentaren oder über das Kontaktformular wissen. Ich melde mich bei Dir so schnell ich kann.

Abboniere gerne meinen kostenlosen Newsletter über neue Beiträge informiert zu werden.

Gesunde & Glückliche Grüße

Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert